BTT2019 und eine weitere Premiere

Unseren Sommerurlaub 2019 verbinden wir direkt mit zwei spannenden Premieren.

Am Freitagnachmittag haben wir in Wuppertal unser Miet-Wohnmobil in Empfang genommen - wir gehen unter die Camper. 🙂

Nachdem wir das Fahrzeug Zuhause mit unseren Reiseutensilien ausgestattet hatten, ging es direkt auf die Autobahn, um unser erstes Ziel in Angriff zu nehmen.

Eine entspannte Fahrt führte uns nach Lienen zum Border Terrier-Treffen 2019 des Fördervereins für Border Terrier im KfT - unsere zweite Premiere, da wir nun das erste Mal dabei sind. Das Treffen findet alljährlich auf dem weitläufigen Gelände des Zucht-, Reit-, und Fahrvereins Lienen statt.



Auch für Camper waren die Bedingungen dort perfekt und wir wurden zu einem schönen, schattigen Plätzchen geleitet, an dem wir das Fahrzeug sogar ohne Auffahrkeile o.ä. ziemlich gerade aufstellen konnten.



Der Freitagabend des Treffens stand in besonderem Fokus der Jäger. Es gab großartige Wild-Leckereien vom Grill und frisch geräucherten Fisch und der Abend bot ein nettes Zusammensein und Kennenlernen.

Wir ließen den Abend ganz entspannt in netter Gesellschaft ausklingen und bereiteten unsere erste Nacht im Wohnmobil vor. 32 Grad Raumtemperatur konnten dank des stetigen Windes um fast 7 Grad gesenkt werden.

Ziemlich ausgeruht waren wir zur offziellen Eröffnung des Treffens am Samstagvormittag bereit und nahmen auch sofort an den ersten Programmpunkten des Tages teil.

Mit Harry ging es zum Ringtraining für Ausstellungshunde. Kurz darauf durfte Morton sich unter die Border mischen und wir liefen eine gute Runde beim BH-Cup mit.



Bevor wir mit beiden Hunden am späten Nachmittag noch an der Jagdolympiade, bei der es im wahrsten Wortsinn um die Wurst ging, teilnahmen, haben wir viele bekannte Gesichter getroffen und auch viele neue nette Kontakte geknüpft.

Der Tagesausklang wurde von einem tollen griechischen Buffet begleitet. Wir haben den äußerst kurzweiligen, toll organisierten Tag sehr genossen und auch die große Hitze tat der guten Atmosphäre bei kühlen Getränken und schattigen Ruheplätzchen keine Abbruch. 🙂

Die Vorbereitungen auf die zweite Nacht im Wohnmobil gingen schon ein bisschen routinierter von der Hand und die Vorfreude auf den Show-Sonntag stieg!

Damit bei der Ausstellung für alle Border eine faire Teilnahmechance bestand, wurde das Starterfeld nach Ausstellungshunden und Haushunden ohne vorherige Showerfahrung aufgeteilt.



Mrs. Joyce Martin aus dem vereinigten Königreich übernahm die Bewertung der Showhunde, die Haushunde und deren Besitzer wurden von Bärbel von Kralik charmant durch den Ring begleitet.

Über 60 Border Terrier waren zu dieser Show gemeldet, wobei das Starterfeld der Ausstellungshunde fast 50 Nennungen verzeichnen konnte.

Gerichtet wurde in den einzelnen Altersklassen, die sich an die Struktur der „normalen“ CAC-Ausstellungen anlehnte.

Unser Harry startete in der Zwischenklasse, die wir mit einem fantastischen Bericht auf Platz 1 abschließen konnten.



Es folgte das Stechen um das “virtuelle“ CAC mit den besten Rüden der offenen und der Championklasse und auch hier waren wir erfolgreich.



Mit zwei Schleifen im Gepäck und schon zu diesem Zeitpunkt total glücklich mit unserem Abschneiden, ließen wir nun nur noch einfach alles auf uns zukommen.

Es folgte noch ein weiteres Stechen um den besten Rüden der Ausstellungshunde und wir konnten den dritten Erfolg des Tages einfahren - Wahnsinn!!! 👍🙂



Im Sonderwettbewerb um den besten Otterkopf, für den wir ebenfalls vorgeschlagen wurden, befanden wir uns bei den finalen Entscheidungen im Ehrenring. Beim Otterkopf kamen wir in die engere Auswahl.

Der Tageshöhepunkt rückte immer näher und alle Anspannung löste sich dann beim Einlauf in den Ehrenring (wer dabei war konnte erahnen, dass Harry kurz vor betreten des Rings noch etwas zu viel Flüssigkeit aufnahm und seine Qualität als „Durchlauferhitzer“ zeigte 😉), um den besten Border Terrier der Ausstellungshunde zu küren.

Erleichtert sind wir dann noch einmal eine schöne Runde im Ring gelaufen und kamen auch sehr gut in die Aufstellung, um nun beiden Richterinnen ein möglichst gutes Bild zu liefern.

Nach kurzer Beratung fiel die Wahl auf die beste Hündin der Ausstellungsklasse „Roxburgh‘s Indira“ von und mit Simone Vignola und Günter Ritz aus der Schweiz, die letztendlich auch bester Border Terrier der Show wurde - auch hier noch einmal ganz herzliche Glückwünsche!!!

Für uns blieb die Auszeichnung zum BOS der Showhunde, was unsere optimistischsten Erwartungen in diesem starken Starterfeld übertroffen hat.




Damit fand unsere erste Urlaubspremiere, die Teilnahme am Border Terrier-Treffen, ihren Abschluss.

Unsere Camper-Premiere führt uns weiter an die Nordsee. Ein Fazit dazu gibt es in den nächsten Tagen. 🙂



0 Ansichten
Terrierlife.de sind...

...der Border Terrier Harry, der Irish Terrier Morton, Kathrin und Stephan aus Wuppertal.

 

 

© 2018 by terrierlife.de. Proudly created with Wix.com